logotest
 

NordStern, Bahnhofstrasse 4, 5630 Muri, Telefon 056 664 88 18
mario-tamburini@qimedic.ch

           
 

 

  Mario Tamburini Praxis Behandlungen TCM Philosophie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mario Tamburini
mein Weg

 

 

 

 

● Sitemap

● Home

● Links

 

   

Mario Tamburini

  • Dipl. Heilpraktiker Chinesische Medizin

  • Dipl. Diätist SBO-TCM

  • Dipl. Akupunkteur SBO-TCM

  • Dipl. Herbalist westliche Arzneimittel SBO-TCM

  • Dipl. Shiatsu –Therapeut SGS  

  • Schmerztherapeut nach Liebscher-Bracht (LnB)

Ausbildung 2001-2005 Ausbildung als Heilpraktiker für Trad. Chinesische Medizin und Shiatsu an der Heilpraktikerschule Luzern.

Berufsverbände A-Mitglied der Schweizerischen Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin (SBO-TCM)
A-Mitglied der Naturärzte Vereinigung Schweiz (NVS)

Die Berufsverbände kennen umfassende Qualitätssicherungssysteme. Diese enthalten Mindestanforderungen an die Ausbildung, eine kontrollierte Fort- und Weiterbildungs-Verpflichtung und Ethik-Richtlinien.
 

Mein Weg

 
Muri, Sommer 2013  

Der Wunsch zu heilen hat mich immer schon begleitet: 

1967 - Ein medizinisches Skelett steht auf dem Tisch meines Lehrers…
Wir befassen uns mit dem menschlichen Körper: Diese Auseinandersetzung und die faszinierende Funktionsweise des Wunders, menschlicher Körper, packten mich schon während meiner Schulzeit.

1992 - Ein asiatischer Mediziner setzte mir Nadeln…
Schon als kleiner Knirps, zog mich Asien unwiderstehlich an. Ich las Abenteuergeschichten, die in dieser fernen und exotischen Welt spielten. Das Orientalische hatte es mir angetan, die Welt der Maharadschas, der Götter. Eine Faszination, die mich nie losgelassen hat.

Endlich, mit 25 Jahren, war es mir möglich diese Länder zu besuchen. Sieben Monate lang bereiste ich Asien, von Nepal bis Burma und Thailand, von Malaysia bis  Indonesien und Singapur.

Ich war noch nicht lange unterwegs, da wurde ich schwer krank. Ich meinte schon, diese Reise abbrechen zu müssen. Doch erst wollte ich es noch mit einem chinesischen Arzt probieren. Zwei Behandlungen genügten zu meiner Heilung. Ich war schwer beeindruckt über die Art und Weise seiner Behandlung und ihre Wirkung. „Das wäre ein Beruf für mich“, dieser Gedanke lies mich nicht mehr los.

Wieder zu Hause suchte ich eine neue, berufliche Herausforderung. Ich beriet mich mit einem privaten Berufsberater und besuchte auch einen Astrologen. Beide kamen zum selben Resultat: Etwas Soziales müsse es sein, wie etwa Sozialarbeiter, Sozialpädagoge - auch Naturheilpraktiker stand zur Diskussion. Also setzte ich mich mit den genannten Berufsgruppen auseinander. Natürlich forderte ich auch Ausbildungsunterlagen zum Naturheilpraktiker an. Der Beruf faszinierte mich. Doch fehlte mir irgendwie der Mut zu diesem Schritt. Ich bekam das Angebot, die Leitung Malerei in einem offenen Heim für disoziale Jugendliche zu übernehmen und nahm an.

Der Wunsch ein Heilpraktiker zu sein, der blieb.

2000 - Massageöl tröpfelt in meine Hände…
Ich streiche mit ihnen über die Haut. Ich fühle die Muskeln. Sind sie verspannt? Fliessen die Energien? Noch ist alles neu und ungewohnt, doch noch vor Kursende wird das Massieren zur Selbstverständlichkeit. Es ist schön zu geben.

Ein 2001 - Dozenten der Heilpraktikerschule Luzern stehen vor mir
Ich darf Faszinierendes lernen.  Nächtelang brüte ich über Büchern. Ein Entwicklungsprozess kommt in Gang und verändert mich. Vier Jahre Heilpraktikerschule vergehen im Flug und endlich, ich bin Heilpraktiker.

2005 – Die ersten Praxisräume laden ein…
Viele Menschen vertrauten mir, durfte ich in meiner ersten Praxis in ihrem Heilungsprozess begleiten. Viel habe ich gelernt. Der Abschluss an der Heilpraktikerschule stellte sich als Anfang eines Weges heraus, der mich zu meinen eigenen Heilmethoden und -kräften führte. 

2008 – Energien knistern durch den Raum…
Ausbildung beim Heiler Malcolm Southwood: Malcolm zeigte mir, dass Heilenergie eine Kraft ist, die jeder Mensch in sich trägt. Jeder Mensch kann diese Kraft nutzen und kann Heilenergie durch Handauflegen weitergeben. Er half mir diese Kraft zu wecken und zu nutzen. 

Er lehrte mich auch, einige Krankheiten zuerst auf der emotionalen und seelischen Ebene zu behandeln, weil Krankheiten oft auf Traumatisierungen basieren, wie  Schuldgefühlen, Phobien und die Beeinflussung durch Energien anderer Menschen. 

2013 – Neue Praxisräume strahlen mich an….
Die neuen Praxisräume an der Bahnhofstrasse 4 in Muri sind fertig. Ich freue mich riesig auf die Behandlungen in meinem neuen Reich.

Ich danke allen, die mir ihr Vertrauen schenkten. Auch all jenen, die noch kommen werden.

Mario Tamburini
 

nach oben

Webdesign by Peter Schmid info@astroschmid.ch